Kraft der Genossenschaft

Gemeinsames Leben, Wohnen und Arbeiten ist die Basis für Entwicklung

Die gemcop ag (Gemeinschaftscooperative) fördert eigenständige Genossenschaften als Verwalterin hinsichtlich wirtschaftlicher, organisatorischer, ökologischer und menschlicher Entwicklung. Als Mentorin koordiniert sie die damit verbundenen Ressourcen verbindlich.

Die Form der Genossenschaft wird ermöglicht durch das Zusammentragen von vielseitigen Ressourcen Möglichkeiten, welche ein Einzelner kaum erreichen, stemmen oder tragen könnte.

Genossenschaften sind seit langem eine bewährte Gemeinschaftsform, welche sichereren Lebensraum ermöglichen, Arbeitsplätze schaffen und erhalten sowie durch das gleichberechtigte Stimmrecht auffordern, sich zu beteiligen.

Jeder Genossenschafter ist Mitinhaber der Liegenschaft, eines Grundstücks oder Unternehmens. In einer Genossenschaft erhält jeder ein Stimmrecht, unabhängig der Höhe seiner finanziellen Beteiligung. Folglich schafft eine Genossenschaft die Basis für Gleichberechtigung und Chancengleichheit, unabhängig der Herkunft und des gesellschaftlichen Status.

Die uns anvertrauten Genossenschaften und ihre Entwicklung:

Wohngenossenschaft MAPIKI in Rüti ZH

mapikilogoAlleinerziehend sein und keine Grundausbildung vorweisen können, ist eine grosse Hürde, welche die Meisten in die Abhängigkeit vom Sozialamt führt. Die Behörden erfüllen ihre Aufgabe, sind jedoch ihren Richtlinien und Strukturen verpflichtet.

In der Genossenschaft wohnen aktuell 6 Parteien, wovon heute 2 junge Mütter mit ihren Kleinkindern sind.

Wir wollen die Bewohner der Genossenschaft in die Hilfe zur Selbsthilfe begleiten, mit dem Ziel ein eigenständiges Leben zu führen.

Folgende Entwicklungsschritte stehen an: 

  • Gesamtsanierung des Hauses mit natürlichen Baustoffen
  • Die momentan leerstehenden Gemeinschaftsräume werden im Zuge der Sanierung den Bewohnern als wichtige Begengungszone zugänglich gemacht
  • Begleitung der Eltern mit ihren Aufgaben als Alleinerziehnde - privat als auch beruflich
  • Kooperationen mit Cafés, Bistros, Bioladen etc. für gesicherte Teilzeitstellen und Lebenschancen

Das Haus steht inmitten der Stadt Rüti im Zürcher Oberland am Fluss Jona. Die Sanierung der Gemeinschaftsräume ist wesentlich, damit die Begleitung, Begegnung und Entwicklung stattfinden kann. Der Wechsel der vier weiteren Bewohnern zu Mapis (alleinstehende Eltern) oder jungen Erwachsenen, die sich selbst eine Entwicklung wünschen, findet organisch statt.

Sie möchten mehr darüber erfahren und das Projekt unterstützen? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Genossenschaft HERZETAPPE 10 in Riet-Wald ZH

Herzetappe10@4x

Die Bauweise dieses Hauses ist im Zürcher Oberland einzigartig. Seine Besonderheit widerspiegelt sich in den individuellen Wohneinheiten, die das Haus beherbergen wird. Unterschiedlich grosse Flächen in unterschiedlichen Farben untermalen die Bedürfnisse der Gemeinschaft und die Bereitschaft, miteinander zu leben. 9 individuellen Wohneinheiten Eine Wohneinheit kann von 1 bis 2 Personen bewohnt werden. Für alle BewohnerInnen steht eine Grossraumküche mit direktem Ausgang in den Garten, ein Aufenthaltsraum im ausgebauten Dachgeschoss, ein kostbares Bad der Sinne sowie ein Gästezimmer zur gemeinsamen Nutzung zur Verfügung. Um das Haus finden die BewohnerInnen Begegnungsplätze zum Sein und Wirken

Wir wählen bewusst eine Sanierung mit lokalen Naturbaustoffen, unter Einbezug von traditionellem Handwerk aus der nahen Umgebung. Lehm, Kalk, Holz, Schafwolle, Recyclingpapier, Magermilch und Naturfarbpigmente schaffen eine harmonische und regenerative Lebensoase. Die Wohnateliers und Gemeinschaftsräume fördern durch ihre natürliche und erdverbundene Substanz Erholung und schenken dem kreativen Ausdruck des Menschen Raum. Der Einsatz von natürlichen Materialien schafft eine atmungsaktive Baustruktur und unterstützt den Austausch der Innen- und Aussenluft. Sie gewährleistet somit ein selbstregulierendes Klima im Haus. Die durchdachte Schichtung und Verarbeitung der unterschiedlichsten Elemente und Materialien durch überlieferte und traditionelle Handwerksarbeit kommen dem Haus, den BewohnerInnen und der Umwelt zu Gute. Am Schluss ihrer Lebensdauer lassen sich diese Materialien durch Wiederverwendung dem Kreislauf zurückgeben.

Bezugsbereit ab Februar 2021. Interessiert, das Projekt zu fördern und / oder selbst einzuziehen? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, gerne geben wir Auskunft.
Doku.pdf

Genossenschaft PERMAKULTUR AUENHOF bei Feldbach ZH

def logo auenhofgenossenschaft1Auch die Landwirtschaft befindet sich in einem grossen Wandel. Die industrielle Milchwirtschaft kämpft gegen Preis und Prestige. Eine wesensgerechte Haltung von Tieren wird von den Konsumenten vermehrt gefordert. Tendenz steigend.

Immer mehr Menschen möchten sich bewusst und regional ernähren. Sie wünschen sich die Gewissheit, dass ihre Nahrung frei von Chemikalien und Giftstoffen ist und der Erde Sorge getragen wird.

Innovation und Transformation ist in der Landwirtschaft gefragt. Doch auch in diesem System ist eine Abhängigkeit entstanden, welche die so wichtige Entwicklung einer ökologischen und bewussten Landwirtschaft erschwert. Viele Bauern stehen unter enormen Produktionsdruck. Hinzu kommen zusätzliche zeitaufwändige Formalitäten, die es auszufüllen gilt, um Subventionen zu erhalten. Ein Kreislauf, der einmal mehr die Abhängigkeit stärkt, statt den Pioniergeist fördert.

Umso mehr freuen wir uns, dass im 2018 die Genossenschaft  PERMAKULTUR AUENHOF bei Feldbach gegründet werden konnte.

Permakultur ist eine Gestaltungsweise, welche geschickt Kreisläufe ökonomisch und ökologisch gestaltet und schliesst, damit stabile Systeme für Menschen, Tiere und Pflanzen gedeihen können.

Die Genossenschaft PERMAKULTUR AUENHOF bei Feldbach ist eine Pionierin in der regenerativen / wiederherstellenden Landwirtschaft. Als erster Landwirtschaftsbetrieb geht sie voraus und entwickelt sich zu einem Schul- und Demonstrationshof nach Permakultur-Prinzipien.

Marcus Pan und Trix Barmettler sind das Initiantenpaar, das mit ihrem menschlichen, tierischen und pflanzlichen Team, mutig zukunftsweisende Schritte geht, tatkräftig anpackt und die neue Landwirtschaftskultur im Einklang mit der Natur lebt.

Weitere Informationen zum Hof finden Sie unter permakultur-auenhof.ch.

Sie möchten das Projekt fördern oder Genossenschafter werden? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir danken Ihnen schon jetzt für Ihr Engagement.

Newsletter

Melden Sie sich hier für den Newsletter an. Dieser erscheint maximal 4 mal pro Jahr.

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

gemcop Manifest

Gemeinsam sind wir unterwegs. Gemeinsam haben wir alles. Das Manifest lesen

Kontakt

gemcop ag
Hermetschloostr. 70
8048 Zürich

Kontaktformular
Team und Expertennetzwerk
Impressum